Huber Kältemaschinenbau ist Vorzeigeunternehmen für Ressourceneinsparung

Offenburg, 11.12.2023. Die Peter Huber Kältemaschinenbau SE wurde als erstes Unternehmen in ganz Baden-Württemberg mit dem KEFF+Label des Umweltministeriums ausgezeichnet. Huber hatte unter anderem durch Investitionen in Photovoltaik und Umbau von Pumpenanlagen den Energieverbrauch deutlich reduziert. Am Produktionsstandort in Offenburg überreichte Landrat Frank Scherer am Montag dafür das KEFF+Label an Daniel Huber, den Vorstandsvorsitzenden der Peter Huber Kältemaschinenbau SE.

Die Peter Huber Kältemaschinenbau SE hatte verschiedene Schritte unternommen, um ihre Ressourceneffizienz zu steigern und dabei sowohl den Energieverbrauch als auch die Kosten zu senken. Unter anderem wurde die bestehende PV-Anlage um 586 kWp auf insgesamt 930 kWp Leistung erweitert. Der erzeugte Strom wird überwiegend für den Eigenverbrauch genutzt, Überschuss wird ins Netz eingespeist. Zudem wurde eine vorhandene Pumpenanlage für die interne Hauswasserversorgungsanlage erneuert. Mithilfe automatisierter Druck- und Frequenzregelungen der Pumpen dient die Anlage nicht nur der Wärmerückgewinnung, sondern trägt auch zur Heizung und Kühlung aller Gebäude bei. Erste Auswertungen zeigen eine Einsparung von ca. 40% gegenüber dem bisherigen Strombedarf für den Betrieb der Pumpenanlage. Mit dem gleichzeitig höheren Volumenstrom der neuen Anlage wurde die Effektivität der Wärmerückgewinnung deutlich erhöht und zusätzlich wurden Reserven für zukünftige Erweiterungen geschaffen.