ÜBER UNS

Klimaschutz-Allianz für die ökologische Transformation Südbadens.

Der gemeinnützige Verein Klimapartner Südbaden e. V. hat 142 Mitglieds­organisationen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und das Ziel, den CO2-Ausstoß in Südbaden zu reduzieren.

Dies wird durch das Auf-den-Weg-Bringen und die Umsetzung von Transformationsprojekten in Unternehmen und Kommunen erreicht. Das 8-köpfige Team setzt derzeit sechs unterschiedliche Projekte um.  

  • Wir beschleunigen

    den umweltfreundlichen Fortschritt und die ökologische Transformation Südbadens.

  • Wir senken

    die Treibhausgas-Emissionen der Industrie.

  • Wir ermöglichen,

    dass sich die regionale Wirtschaft und Kommunen gleichermaßen gut für die Zukunft aufstellen.

Gerade am Beispiel Wasserstoff zeigt sich, welch zentrale Rolle die Klimapartner Südbaden mittlerweile bei der Sicherung der Attraktivität unseres Wirtschaftsstandorts innehaben.

WO STEHEN WIR HEUTE?

Die Wirtschaft in Baden-Württemberg beschäftigt rund 1,3 Millionen Menschen und emittiert etwa 10,8 Millionen Tonnen CO2e. Mehr als 40 Prozent des Energiebedarfs der Industrie werden immer noch durch Erdöl, Erdgas und Kohle gedeckt.
Die Zukunft des Wirtschaftsstandorts und der damit verbundenen Arbeitsplätze hängt  davon ab, ob die ökologisch nachhaltige Transformation gelingt.

WO WOLLEN WIR HIN?

Für die Energiewende werden große Mengen an regenerativ erzeugtem Strom sowie in den Prozessen, die nicht elektrifiziert werden können, CO2-neutralen Wasserstoff und andere innovative Zukunftstechnologien benötigt. Damit dieser ökologische Wandel der Region Südbaden gelingt, braucht es Wissenstransfer und partnerschaftliche Kooperation zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sowie Fördermittel für die Finanzierung dieser Transformationsprojekte.

UNSERE VISION

Wir sind Wegbereiter für eine zukunftsfähige, lebenswerte Region Südbaden. Wie gelingt die ökologische Transformation des Wirtschaftsstandorts und die nachhaltig erfolgreiche Entwicklung der Region Südbaden?
Mit der Umsetzung konkreter Klimaschutz-Projekte in Unternehmen und Kommunen!
Die Klimapartner sind Kompetenzträger, Möglichmacher und Beschleuniger von regionalen Klimaschutzprojekten.

UNSER BEITRAG ZUR ÖKOLOGISCHEN TRANSFORMATION

Regionaler Klimaschutz funktioniert nur gemeinsam. Deshalb bündeln wir die Kompetenzen von 142 regionalen Organisationen aus Politik, Industrie und Wissenschaft und vereinbaren strategische Partnerschaften für die Umsetzung regionaler Transformationsprojekte. Gemeinsam gestalten wir die ökologisch nachhaltige Transformation der Region!

UNSERE HANDLUNGSSCHWERPUNKTE

  1. Wir beschleunigen die ökologische Transformation des Wirtschaftsraums und tragen damit, im Rahmen der Projekte KEFF+, DigiHub und Zukunft.Raum.Schwarzwald., zur Standortsicherung bei.
  2. Wir koordinieren den Aufbau einer regionalen Wasserstoffwirtschaft zur Dekarbonisierung der Industrie im Rahmen der Projekte 3H2, Co2Inno und GreenSKHY
  3. Wir unterstützen Kommunen bei der Umsetzung von Klimaschutzkonzepten im Bereich Unternehmen sowie der Energie- und Wärmewende.
  4. Wir initiieren, koordinieren und erarbeiten regionale Strategie- und Entwicklungskonzepte.,
  5. Wir führen Antrags- und Beteiligungsprozesse im Bereich Klimaschutz durch.
  6. Wir verantworten den Wettbewerb für regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit (RegioWIN)

ENTWICKLUNG

Der Verein Strategische Partner – Klimaschutz am Oberrhein e.V. wurde 2010 gegründet und hat eine bewegte Historie.

Von sechs Gründungsmitgliedern 2010 (Regionalverband Südlicher Oberrhein, badenova, E-Werk Mittelbaden, Handwerkskammer Freiburg, Sparkasse Freiburg, Volksbank Freiburg) sind wir auf 142 Mitglieder aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft gewachsen.

Über das Regierungspräsidium Freiburg unterstützte auch das Land Baden-Württemberg die Vereinsgründung mit 100.000 EUR finanzieller Starthilfe.

Mit der Vereinsgründung sollte der Verein zu „einem handlungsfähigen und schlagkräftigen Umwelt- und Klimaschutzinstrument der Metropolregion Oberrhein“ (Zitat aus der offiziellen Pressemeldung der Klimapartner) werden.

Zusätzlich zu der finanziellen Unterstützung übernahm die damalige Umweltministerin Tatjana Gönner die Schirmherrschaft des Vereins:

„Der Verein ist eine im ganzen Land bisher beispiellose Initiative, von der wir uns auch positive Ausstrahlung auf andere Regionen in BW erwarten.“  
Umweltministerin Tatjana Gönner

Der Gründungsvorstand umfasste im Jahr 2010 insgesamt 6 Personen. Heute setzt er sich aus 16 Personen zusammen, darunter 3 Landrätinnen und Landräte, 3 Vorstände von Energieversorgungsunternehmen der Region, 3 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, sowie Vertreterinnen und Vertreter der regionalen Kammern, Banken und Industrie.

Zudem blickt der Verein heute stolz auf einen den Vorstand beratenden Beirat, der sich aus insgesamt 11 Personen zusammensetzt, darunter 5 Bürgermeister der Region.

Neben der strategischen Vereinsebene hat sich auch die Geschäftsstelle des Vereins immer weiter professionalisiert.

Von einem hauptamtlichen Geschäftsführer, der bis 2015 als Einzelkämpfer unterwegs war, auf ein Team mit insgesamt 8 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern heute.

Und das Team wächst weiter mit seinen Aufgaben, denn für ein Gelingen der ökologisch nachhaltige Transformation braucht es viele tatkräftige Macher*innen: im zweiten Quartal 2024 kommen 3 neue Mitarbeiter*innen hinzu.

142

Mitglieder aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft

50000000

Fördermittel für die
nachhaltige Entwicklung der Region Südbaden

Verteter*innen des Vorstands der Klimapartner Südbaden

DARAUF SIND WIR STOLZ

Die politische Strahlkraft und inhaltliche Vielfalt der Gremien sind einzigartig in Südbaden.

Die gemeinsame Mission „Klimaschutz“ vereint sehr unterschiedliche Akteure, die für die konkrete Umsetzung vor Ort entscheidend sind: Unterschiedliche Energieversorger erarbeiten und initiieren gemeinsam mit Landrätinnen und Landräten, mit Vertreter*innen der regionalen Wirtschaft, der Handwerks und der Hochschul- und Forschungslandschaft regionale Klimaschutzvorhaben in Südbaden.

UNSERE WICHTIGSTEN ERFOLGE

Ohne die Arbeit der Klimapartner wären viele Fördermittel von EU und dem Land Baden-Württemberg nicht in die Region geflossen.

Insgesamt hat der Verein seit Gründung über 20 Projekte im Umfang von insgesamt über 50 Mio. EUR zum Thema Klimaschutz, Energieeffizienz und zur Umsetzung der Energiewende in der Region initiiert.

Bei 8 dieser Projekte war der Verein selbst als Koordinator für die erfolgreiche Umsetzjung verantwortlich. Die bekanntesten sind sicherlich KEFF bzw. KEFF+ und aktuell die Trinationale Wasserstoffinitiative 3H2.

REGIOWIN – REGIONALE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT DURCH INNOVATION UND NACHHALTIGKEIT  

Als Lead-Partner der Region Südlicher Oberrhein-Hochrhein ist der Verein zudem Moderator und maßgeblich mitverantwortlich für mittlerweile 2 prämierte regionale Entwicklungskonzepte im RegioWIN Wettbewerb des Landes BW (2014 und 2030). Die Konzepte sind die Basis sind für z.B. das Regionale Innovationszentrum (RIZ) Energiesystemtechnik an der Hochschule Offenburg oder das momentan in der Entstehung befindliche Zentrum Holzbau Schwarzwald, einem landesweiten Innovationszentrum zum Thema Holzbau, in Menzenschwand. 

Ohne das Wirken des Vereins gäbe es kein Innovationszentrum an der Hochschule Offenburg. Und auch die aktuellen RegioWIN-Projekte Zentrum Holzbau Schwarzwald, Weinbau 4.0 oder Zukunft.Raum.Schwarzwald wären ohne die Klimapartner Südbaden nicht zu Stande gekommen. 

AUSBLICK: ÖKOLOGISCHE TRANSFORMATION BEDEUTET ZUKUNFT GESTALTEN

Für langfristigen Erfolg sind die Gewinnung neuer Fördermittel und der Aufbau strategischer Partnerschaften für die Umsetzung weiterer Klimaschutz-Projekte essentiell.

Dabei kommt uns unser breites Netzwerk, in erster Linie die 142 Vereinsmitglieder, zugute. Es ist der Schlüssel dafür, dass die Klimapartner in wichtigen Zukunftsthemen für Land und Bund der Schlüssel zu den regionalen Entscheidungsträgern und Akteuren sind.